la Reprise

La Reprise

Création de l’atelier théâtre de Première  du lycée français de Berlin, sous la direction de Sandrine Bourrain

Mercredi 26, jeudi 27, vendredi 28 et samedi 29 mai, à 19.30
dans la Aula du Lycée Français de Berlin

A Royal Kub, on licencie, le site est délocalisé, les ateliers vidés.  Mais les ouvriers décident de ne pas se laisser faire et rivalisent d’ingéniosité pour tenter de conserver leurs emplois. Parce que Royal Kub, c’est toute leur vie, et puis, c’est la crise. Pas le moment de pointer au chômage. Les prix montent et là aussi, avec un peu de talent et de culot, ils parviennent à détourner le système et à se réapproprier, à leur manière, le petit supermarché du coin.

Quand l’imagination reprend le pouvoir que l’économie avait monopolisé, la crise, on ne la subit plus : on s’en sert, pour reprendre les choses en main.

L’atelier se compose de 15 élèves francophones de Première qui travaillent ensemble pour la deuxième année consécutive. C’est l’actualité des nombreuses clôtures d’usine, mais surtout des multiples actions ouvrières, ou plus généralement citoyennes, pour enrayer les logiques de crise qui a fourni le ferment à la création de ce spectacle.

Sandrine Bourrain, après une formation universitaire en Lettres Modernes et Arts du Spectacle à Lyon, s’est engagée dans l’enseignement du Français et du théâtre. Elle travaille depuis 10 ans au Lycée Français de Berlin, où elle monte chaque année un spectacle, privilégiant la diffusion des écritures contemporaines.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Neustart

Text und Inszenierung des Theaterkurses der 11. Klassen des Französischen Gymnasiums Berlin, unter der Leitung von Sandrine Bourrain

Mittwoch, 26.04., Donnerstag, 27.04., Freitag, 28.04., Samstag, 29.04., um 19:30 in der Aula des Französischen Gymnasiums Berlin

Bei Royal Kub wird entlassen, der Firmensitz ins Ausland verlegt, die Produktionsstätten stehen leer. Doch die Arbeiter wollen das nicht mit sich machen lassen und ringen um Ideen, wie sie ihre Arbeitsplätze doch noch retten können. Denn Royal Kub ist ihr Leben und außerdem herrscht die Wirtschaftskrise, definitiv also nicht der Moment, sich dem Arbeitsmarkt auszuliefern. Die Preise steigen, doch dann gelingt es ihnen mit ein bisschen Talent und Wagemut, das System auf den Kopf zu stellen und sich auf ihre Weise den kleinen Supermarkt an der Ecke zu eigen zu machen.

Wenn die Vorstellungskraft jene Macht zurückerobert, welche die Wirtschaft zuvor monopolisiert hatte, erträgt man die Krise nicht mehr einfach, im Gegenteil: Man ergreift die Gelegenheit, um die Dinge wieder selbstbestimmt in die eigenen Hände zu nehmen.

Die Theatergruppe besteht aus 15 französischsprachigen Schülerinnen und Schülern der 11. Klassen, die bereits das zweite Jahr gemeinsam arbeiten. Die zahlreichen Fabrikschließungen in West-Europa sowie die Protestbekundungen von Arbeitern und Angestellten, die sich zunehmend auch zu Bürgerbewegungen entwickeln und die tiefergehenden Zusammenhänge der Krise offenbaren, bilden die Grundlage für dieses Stück.

Sandrine Bourrain hat in Lyon Romanistik und Theaterwissenschaften studiert und unterrichtet seit zehn Jahren Französisch und Theater am Französischen Gymnasium Berlin. Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern bringt sie jedes Jahr ein neues Stück auf die Bühne, wobei zeitgenössische Stücke im Zentrum stehen.


Advertisements